Medienmogul bietet vier Milliarden Euro für Breitband-Anbieter

ÜbernahmenUnternehmen

Die italienische Anbieter Fastweb ist Rupert Murdoch Milliarden wert. Der Medien-Tycoon, der derzeit auf der Internet-Welle schwimmt und bereits zahlreiche Web-Unternehmen in den USA kaufte, versucht sich ein zweites Mal am italienischen Breitbandkonzern Fastweb.

Einem italienischen Zeitungsbericht von “Finanza & Mercati” zufolge (online kostenpflichtoig auf italienisch hier) ist Rupert Murdoch bereit, bis zu vier Milliarden Euro in Fastweb zu investieren. Dies trieb die Aktien er Firma um einige Prozente in die Höhe

Wel die Investmentgesellschaft Blackstone, die bereits bei mehreren Telekommunikations- und Internet-Anbietern beteiligt ist, sich für Fastweb interessierte, habe sich Murdoch erst mit der Firma beschäftigt, schreibt die Financial Times Deutschland. In seinem ersten Angebot hätte der Medien-Tycoon nur ein Viertel der Firma kaufen wollen. (mk)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen