Microsofts Invasion im Kindergarten

Software

Die von Microsoft ins Leben gerufene Initiative “Schlaumäuse Kinder entdecken Sprache!? stattet Kindergärten kostenlos mit Tablet PCs, Modems, Druckern sowie Lernsoftware aus.

Microsoft sorgt sich um die Jüngsten: Nach den Schulen nimmt sich der Software-Riese jetzt die Kindergärten vor und stattet sie mit Hightech aus. Zunächst erhalten fünf Kindergärten in Berlin, Recklinghausen, Nürnberg, Bochum und Mönchengladbach einen HP Compaq tc4200 Tablet PC. Eine speziell konzipierte Lernsoftware soll sowohl Grammatik als auch die Aussprache der Kinder schulen. Die Förderung der Sprachkompetenz soll den Kindern den Übergang vom Kindergarten zur Grundschule erleichtern und später bessere Bildungschancen ermöglichen. Der IT-Serviceprovider Computacenter und ProCurve Networking by HP statten die Kindergärten aus.

Die Aktion ist ein kluger Schachzug von Microsoft. Das Unternehmen schlägt damit zwei Fliegen mit einer Klappe: Zum einen baut es seinen Ruf aus, sich besonders um die Bildung der Kinder und Schüler hierzulande zu kümmern. Zum anderen sichert es sich die künftigen Käufer seiner Produkte schon unter den Jüngsten. (bwi)

Autor: BrittaW
Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen