China: Schnäppchen-Computer für 150 Euro

KomponentenPCWorkspace

In China wird ein Billigcomputer entwickelt, der umgerechnet für rund 150 Euro auf den Markt kommen soll.

Der asiatische Markt ist bekannt für seine preisgünstigen Produkte. Aber jetzt scheinen sich die Chinesen selbst zu übertreffen: Das Unternehmen Jiangsu Menglong werde einen PC mit einer 40-Gigabyte-Festplatte und 256 Megabytes Speicherkapazität zum Preis von 1599 Yuan (156 Euro) anbieten, meldete das Internetportal Sina.com gestern.

Der Mikroprozessor wird vom heimischem Institut für Computertechnologie im Auftrag der staatlichen Wissenschaftsakademie entwickelt. Die Entwicklung soll ein Teil eines Projekts für preiswertere Computer in China sein. Der Chip des Billig-PC wird bereits produziert und soll China zu den führenden Mikroprozessor-Herstellern USA und Japan aufrücken lassen.

Auf dem Billigcomputer, der ohne Monitor und Tastatur geliefert wird, laufen sowohl Windows als auch Linux. Branchenkenner spekulieren jedoch, dass der Rechner mit dem Microsoft-Betriebssystem den Kaufpreis von 150 Euro deutlich übersteigen wird. Der Marktstart ist noch unbekannt. (bwi)

Autor: BrittaW
Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen