Server.Markt: IBM und HP wollen beide Marktführer sein

CloudNetzwerkeServer

Die Hersteller interpretieren die neuen IDC-Zahlen zum Server-Markt unterschiedlich. Der eine ist Marktführer bei den verkauften Systemen, der andere bei den Marktanteilen.

IBM sagt: “Wir sind Marktführer”. Kurz danach mledete sich HP: “Stimmt nicht, wir haben mehr Server verkauft“. Beide haben recht: Wer Marktführer ist, kommt auf die Betrachtungsweise an.

Vergangene Woche meldete IBM seine Nummer1-Position in Pressemitteilungen, denn laut IDC hätten 3,4 Milliarden Dollar Umsatz von IBM runde 33,1 Prozent des Umsatzes im Servermarkt erwirtschaftet. – der Marktanteil ist also innerhalb eines Jahres um 6,6 Prozent gestiegen.

Das hat HP nicht geschmeckt – einen Tag später veröffentlichte der Technologiekonzern, er habe in vielen Bereichen bessere Verkaufszahlen, zum Beispiel bei Blade-Servern. In diesem Segment sei das Unternehmen auf insgesamt 43,8 Prozent Marktanteil gekommen – bei einem Jahreswachstum von erklecklichen 35 Prozent.

HP habe aber insgesamt mit 28,8 Prozent die meisten Server-Systeme verkauft. IBM verkauft weniger, jedoch höherwertige Systeme – bei den Großunternehmen punktet also IBM, bei den mittleren Firmen holt HP durch maßgeschneidert e Systeme seine Käufer.

Die Gesamteinnahmen im Servermarkt sind im dritten Quartal 2006 um 3,5 Prozent auf 12,9 Milliarden Dollar gestiegen. (mk)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen