LCD gibt Bildröhre den Todesstoß

Allgemein

Die Bildröhre war über 100 Jahre lang ganz vorne, seit Marie Curie die “Strahlen” entdeckte. Jetzt ist ihre Zeit vorbei, sagen die gnadenlosen Marktforscher von Meko.

Die Bildröhre, gerne auch Braunsche Röhre, Elektronenstrahlröhre, Kathodenstrahlröhre oder ganz einfach Bildschirm genannt, hat es wohl bald hinter sich. Die LCD-Hersteller knabbern in einem umkämpften Markt beständig an ihren Marktanteilen.
In EMEA-Land (Vertriebsjargon für Europa, Nahost und Afrika) stieg die Zahl der verkauften LCD-Monitore im dritten Quartal 2006 im Vergleich zum Vorjahr um 27 Prozent, wobei die 19-Zöller auf Kosten der 17-Zöller um fast 83 Prozent zulegten.
Gleichzeitig fiel die Zahl der verkauften Bildröhrenmonitore um 53 Prozent, wobei jedoch noch mehr 15-Zöller über den Ladentisch gingen. Wertmäßig fielen die Bildröhren-Produkte sogar um 58 Prozent.
Samsung holte sich im dritten Quartal den Löwenanteil mit 15,7 Prozent des Marktes, während Acer und HP den zweiten und dritten Platz in EMEA erreichten. (Redaktion Inquirer/bk)

Linq

Meko