Indianer ziehen gegen Microsoft vor Gericht

BetriebssystemSoftwareWorkspace

Die Mapuche-Indianer wollen wegen Urheberrechtsverletzung an ihrer Sprache gegen Microsoft klagen.

Die Mapuche-Indianer, ein indigenes Volk Südamerikas beschuldigen den Konzern, Windows ohne die vorherige Zustimmung ihrer Stammesführer und ohne eine gemeinsame Beratung in ihre Sprache Mapudungun übersetzt zu haben. Das berichtet CNNMoney.
Microsoft hatte letzten Monat beschlossen, Windows in Mapuzugun zu übersetzen, die Muttersprache von 400 000 Chilenen.

In einem Brief an Bill Gates werfen sie seinem Unternehmen “Intellektuelle Piraterie” vor.
Zudem klagen die Mapuche gegen Microsoft wegen Verletzung der Urheberrechte an ihrer Sprache. Ein Gericht in Santiago soll in den nächsten 2 Wochen entscheiden, ob der Fall verhandelt wird. Microsoft lehnt bisher jeden Kommentar ab. (bwi)

(Bild: Photodisc.com)

Autor: BrittaW
Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen