Deutsche Telekom: Großes Stühlerücken an der Spitze (Update)

NetzwerkePolitikTelekommunikationUnternehmen

Der neue Vorstandsvorsitzende René Obermann schreitet direkt zur Tat und will angeblich die gesamte Führungsspitze des Konzerns umbauen.

Neben einem frischen Konzernvorstand (wir berichteten) will der neue Telekom-Boss ein erweitertes “Executive Committee” installieren, um so spartenübergreifende Posten wie den Deutschland-Chef und den Auslands-Chef für den gesamten Konzern zu schaffen, berichtet die Wirtschaftswoche in ihrer heutigen Montagsausgabe.

Das Magazin nennt als neuen Deutschland-Chef und Telekom-Vorstand Timotheus Höttges, der bisher bei T-Mobile International für Service und Vertrieb verantwortlich war. Dagegen sollen Finanzvorstand Karl-Gerhard Eick sowie Cheflobbyist Peter Heinacher ihre Posten verlieren. Bereits auf der nächsten Aufsichtsratssitzung am 5. Dezember wolle die Telekom ihre neue Führungsmannschaft vorstellen. (rm)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen