Der große Lauschangriff: BND hat Bedenken wegen russischer Telekom-Übernahme

IT-ManagementIT-ProjekteSicherheitÜbernahmenUnternehmen

Der deutsche Nachrichtendienst BND hat indirekt Bedenken an der Übernahme der Telekom durch den russischen Konzern Sistema geäußert.

Die mögliche Übernahme der Deutschen Telekom durch den Sistema Konzern, zu dem auch die größe russische Mobilfunkgesellschaft MTS gehört, wird mehr oder weniger laut diskutiert. Jetzt hat ein nicht näher genanter Informant dem Tagespiegel laut eigenen Angaben “erhebliche Bendenken” bei der Übernahme der Deutschen Telekom durch den Milliardär Wladimir Jewtuschenkow geäußert.

Wie die Welt berichtet, beabsichtigt der Milliardär, sich mit Hilfe eines Aktienpakets an bis zu einem Viertel des Telekom-Konzerns zu beteiligen. Jewtuschenkow soll über “exzellente Verbindungen zum Kreml verfügen” und eines der bedeutendsten Mitglieder der Putin-Partei “Einiges Russland” sein.

Der mutmaßliche Informant des BND behauptet, dass “Unbefugte in die Telekommunikation zwischen Behörden, zwischen Wirtschaftsunternehmen und zwischen Privatpersonen eindringen”. So sollen die Spionage-Aktivitäten der russischen Geheimdienste in Deutschland immer stärker ansteigen, berichtet die Welt weiter.(mr/mk)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen