Content-Provider nutzen Marktpotenzial nicht

PolitikRecht

Aus Sicherheitsgründen bieten viel zu wenige Inhalte-Anbieter trotz hoher Nachfrage ihre Produkte zum legalen Download an.

60 Prozent der 155 weltweit größten Content-Provider zögern noch immer, ihre urheberrechtsgeschützten Inhalte wie Musik, Filme, Spiele oder Hörbücher zum Download über das Internet anzubieten. Das dokumentiert eine aktuelle Studie des Verschlüsselungs-Experten SafeNet. Als Hauptursache geben die Befragten Angst vor illegalen Kopien an.

Die Nachfrage nach legalen Spielfilmdownloads sowie Live-Streaming-TV wäre jedoch durchaus vorhanden, das zeigen mehrere Verbraucherbefragungen. Einer Untersuchung der GfK zufolge beträgt der potenzielle Umsatzwert, der derzeit durch Onlinepiraterie verloren geht, geschätzte 500 Millionen Euro. Das Analystenhaus Ovum erwartet bis zum Jahr 2010 im Bereich Online-TV ein Marktwachstum von 600 Prozent auf 30 Millionen Konsumenten.

DRM-Lösungen wie beispielsweise die DRM Fusion Product Suite von SafeNet können online vertriebene Inhalte gegen illegale Kopien absichern. Die DRM Fusion Product Suite ist eine DRM-Server-Lösung für Anbieter von Wireless-Diensten, Telekommunikationsanbieter oder andere Service-Provider. Die Product Suite soll alle Arten von Inhalten, alle Übertragungsarten und alle Vertriebsarten unterstützen. Preise sind beim Hersteller zu erfragen. (bwi)

Autor: BrittaW
Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen