AVM stellt Fritz!-Box-Telefon vor

KomponentenNetzwerkeTelekommunikationWorkspace

Das Fritz!-Fon 7150 vereint DECT-Telefon, DSL-, VoIP- und WLAN-Router

Es sieht aus wie ein DECT-Telefon, ist jedoch zugleich eine Fritz!-Box. Die steckt in der Basisstation, zusammen mit einem DSL-Modem, einem WLAN-Router und einer VoIP-Anlage. WLAN unterstützt AVMs 7150 nach den Standards 802.11b und 802.11g, aber das Gerät soll noch mehr können: Laut Hersteller beherrscht es einen “Standard” namens AVM 802.11g++, der Geschwindigkeiten von bis zu 125 MBit pro Sekunde ermöglichen soll.


Bild: AVM

Dank USB-Anschlüssen lassen sich auch Drucker oder Festplatten anschließen und über ein Netzwerk ansprechen.
Das Telefon selbst verfügt über ein Farbdisplay und setzt auf einem digitalen Anrufbeantworter auf. Ein Telefonbuch ist für 200 Einträge gut, und der Akku soll eine Gesprächszeit von 17 Stunden beziehungsweise fünf Tage Stand-by-Zeit gewährleisten.
Fritz!Fon 7150 soll ab Januar 2007 bei ausgewählten Providern für 250 Euro erhältlich sein. (tkr)

Autor: thomask
Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen