Open-Source-Anwalt zerstreut Microsoft-Ansprüche gegen Linux

BetriebssystemOpen SourceSoftwareWorkspace

Professor Eben Moglen: Durch Anpassung der GPL zwingen wir Microsoft zum Rückzug.

Der Versuch von Microsoft, nach dem Lizenz- und Vertriebsdeal mit Novell Angst und Unsicherheit in der Linux-Gemeinde zu verbtreiten (wir berichteten), kann als gescheitert betrachtet werden. So sieht das jedenfalls einer der führenden Experten des Open-Source-Rechts, der New Yorker Jura-Professor Eben Moglen.

Statt Microsoft auf dem Klageweg in die Schranken zu weisen, setzt er auf eine Anpassung in der demnächst gültigen GPL Version 3. Dadurch würde ein einzelner Deal wie der zwischen Microsoft und Novell allgemeingültig und nähme dem Windows-Hersteller jede Möglichkeit eines rechtlichen Vorgehens gegen Linux-Nutzer und -Anbieter. [fe]

Autor: fritz
Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen