Neu: Erste FRITZ-Box mit Telefon

KomponentenNetzwerkeTelekommunikationVoIPWorkspace

Mit dem AVM FRITZ Fon 7150 gibt es jetzt die erste FRITZ-Box mit Telefon. Das Gerät kombiniert DSL-Modem, WLAN-Router, DECT-Telefon und VoIP-Telefonanlage.

FRITZ Fon sieht aus wie ein schnurloses Telefon, es beherbergt aber alle für die Kommunikation wichtigen Technologien in einem Gerät. In der Basisstation sind DSL-Modem, WLAN-Router, DECT-Telefon und VoIP-Telefonanlage integriert.

Telefonate können Sie mit FRITZ Fon 7150 wahlweise über das Internet oder das Festnetz führen, der Computer bleibt dabei ausgeschaltet.

Das silberfarbene Gerät wird am DSL- und optional auch am Festnetzanschluss (ISDN oder Analog) betrieben. Computer erhalten Anschluss über LAN und Wireless LAN. Die Funkverbindungen (125 Mbit/s) zum PC sind mit WPA-Verschlüsselung und individuellem Kennwort geschützt. Der WLAN-Funk lässt sich per Tastendruck direkt an der Basisstation ein- und ausschalten. Zubehör wie Speicherstick, Drucker oder Festplatte können Sie über USB anschließen und so im gesamten Netzwerk einsetzen.

Das DECT-Handteil des FRITZ!Fon 7150 soll ein Farbdisplay mit grafischer Darstellung, einen digitalen Anrufbeantworter sowie ein Telefonbuch für 200 Einträge bieten.

AVM FRITZ Fon 7150, das völlig ohne Kabel auskommt, ist ab Januar für 249 Euro erhältlich. (bwi)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen