INQpressionen: Windows Vista RTM erzählt eine grafische Geschichte

Allgemein

Fuad Abazovic hat Vista in der RTM-Version in die Hände bekommen und einiges zu berichten.

Half Life 2 Episode 1 funktioniert bestens mit der Radeon X1950 XTX. Wir wollten es auch mit G80 in der Variante EVGA Geforce 8800 GTX versuchen, aber Nvidia konnte noch immer nicht die Treiber dafür liefern, obwohl sie für diese Woche angesagt waren.
Vista Build 6000 installiert sich in 25 Minuten. Für das Upgrade von RC2 Build 58xx sind hingegen 60 Minuten zu investieren. Wir installierten die X-Fi-Treiber von Creative Labs in der Geschmacksrichtung Beta. Sie funktionierten ebenso gut wie die SATA-SiL-Treiber.
Der Testrechner hatte 4 GB vom feinsten Arbeitsspeicher OCZ PC3700 Gold Edition unter der Haube. Das 32-Bit-Vista konnte allerdings nicht mehr als 3,25 GB davon erkennen oder adressieren.
Nach dem Start eignet sich Vista RTM zwischen 700 und 750 MB Arbeitsspeicher an. Die gute Nachricht besteht darin, dass das System einen wesentlich agileren Eindruck macht als je zuvor. Es reagiert augenblicklich, und es wird nichts auf die Platte ausgelagert – jedenfalls dann nicht, wenn man mehr als zwei GB Arbeitsspeicher drin hat.
Die 64-Bit-Version wollten wir lieber nicht aufsetzen, da Battlefield 2142 und einige andere Spiele sich darauf nicht installieren lassen, und von Spielen kann erst recht keine Rede sein. Mit der 32-Bit-Version klappte es gut mit Battlefield 2142. Es gab kein einziges Problem mit dem Spiel. Mit der Radeon X1950 XTX und weiteren guten Zutaten ergaben sich gut 60 FPS bei einer Auflösung von 1280 x 1024. Half Life 2 brachte zwischen 60 und 160 FPS und und lief rundum reibungslos.
Dieses Vista lief besser als jede Beta, und wir hatten jede einzelne von ihnen installiert. Wir folgten den ersten wackligen Schritten dieses Betriebssystems, und – Überraschung! – es entwickelte sich zu einem netten, ausgewachsenen OS. Wir werden noch mehr damit spielen, die Kompatibilität überprüfen und ein paar weitere Benchmarks liefern.
Das OS verbraucht zwischen 550 und 750 MB Arbeitsspeicher, abhängig vom Bootvorgang. 1,3 GB oder mehr holt es sich, wenn man Battlefield 2142 spielt, und das ist gar nicht einmal so schlecht. Wir werden auch mit dem Speicher noch ein bisschen mehr herumspielen.
So sieht es aus, und man wird sich wohl an diese Erscheinungen für ein paar lange Jahre gewöhnen müssen. Hat da jemand was von Windows 3.1 gesagt? (Fuad Abazovic/bk)

Linq

vistartm2.jpg

vistartm1.jpg