Siemens: Großrazzia in Büros und Privat-Wohnungen

Allgemein

200 Polizeibeamte, Steuerfahnder sowie Staatsanwälte sollen 30 Siemens-Bürohäuser und Privatwohnungen von teilweise hochrangigen Mitarbeitern durchsucht haben.

Als Grund für die Razzia nennt Spiegel Online unter Berufung auf “unterrichtete Kreise” den Verdacht, dass Angestellte des Konzerns im großen Stil Siemens-Vermögen veruntreut haben sollen. Die Gelder sollen unter anderem als Mittel zur Bestechung potenzieller Auftraggeber dienen.

Die groß angelegte Durchsuchungsaktion soll heute noch andauern und morgen fortgesetzt werden.

Welche Privatgebäude und Siemens-Abteilungen genau durchforstet wurden, hat die Polizei mit Verweis auf die noch laufenden Ermittlungen nicht bekannt gegeben. (mr)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen