Schon getestet: Das aktuelle ALDI-Notebook Medion MD 97900
Notebook mit Multimedia-Ambitionen

MobileNotebook

Im bewährten Stil bringt Discounter ALDI am 16. 11. 2006 ein mit Ausstattung voll gepacktes Notebook. Ein AMD-Prozessor sorgt für zügiges Tempo, der Multiformat-Brenner kann mit allen DVD-Medien umgehen und die TV-Karte sorgt für Fernsehspaß.

Gute Standbilder, träge Bewegungen

Schon getestet: Das aktuelle ALDI-Notebook Medion MD 97900

Gespart wurde beim neuen Aldi-Mobilrechner an der 3D-Grafik, denn mit der Geforce 6150 laufen nur ältere Games in spielbarem Tempo. Nicht zu unterschätzen sind die reichen Softwarebeigaben für Film, Foto, Video und Office:
Vollversionen von Windows Media Center Edition, Cyberlinks MCE Deluxe Suite, Microsoft Works, Nero Essentials und WISO Mein Geld 2006. MS Office, Firewall und Virenscanner gibt es dagegen nur als Testversionen. Fernsteuerung, Kopfhörer, externe Maus, DVB-T-Antenne und Videoadapter liegen ebenfalls bei.

!#!

Testergebnisse mit HD-Tune

Transfer Rate und Zugriffszeit der Festplatte

Das Display zeigt ein gut lesbares und farblich ordentliches Bild mit passablem horizontalen Blickwinkel. Lediglich vertikal fällt der Kontrast stark ab und zwingt so zum ständigen Nachführen der Bildschirmneigung. Schnelle Bildwechsel quittiert der Medion mit kräftigen Schlieren, wie auch die Messung der Reaktionszeit mit über 50 Millisekunden (Grau zu Grau) belegt. Langsam durchlaufende Börsenticker sind hingegen noch gut lesbar.
Sehr ausführlich und farblich gut bebildert ist das gedruckte Handbuch. Im Gegensatz zu vielen Billigangeboten mit zwei gibt der Discounter drei Jahre Garantie, auf die Batterie statt des halben Jahres 15 Monate.
Fotografen können ihre Bilder direkt im Kartenleser für SD-Card, MMC und Memorystick lesen. Auch xD-Karten funktionieren, wenngleich das Handbuch davon nichts verrät.


Leisetreter mit schwacher Puste

Schon getestet: Das aktuelle ALDI-Notebook Medion MD 97900

Fordern Programme keine Leistung, bleibt der Medion angenehm leise. Erst bei kräftiger Last rauscht der Lüfter hörbar, aber nicht aufdringlich. Ein Akku in Standardgröße steckt im MD 97900, der nur für kurze Mobilausflüge in Frage kommt. AMD-Prozessor und Chipsatz brauchen etwas mehr Energie als vergleichbare Intel-Technik, so dass der Medion nur knapp zweieinhalb Stunden ohne Steckdose auskommt.

!#!

Mit 799 Euro stellt der MD 97900 zwar keinen Preisbrecher dar – die gibt es schon für weniger als 500 Euro. Dennoch gelingt ALDI ein sehr günstiges und hervorragend ausgestattetes Paket für Heimanwender oder das kleine Büro. Spiele-Freaks werden es jedoch wegen der schwachen 3D-Leistung links liegen lassen und auch verwöhnte TV-Augen sehen die Bewegungsunschärfen genau. (AMI)

Name: Medion MD 97900

Anbieter: ALDI
Hersteller: Medion
Preis: 799 Euro
Note: gut
Ergonomie (25 %): befriedigend
Akkulaufzeit (25 %): ausreichend
Leistung (20 %): sehr gut
Ausstattung (20 %): sehr gut
Service (10%): sehr gut

Technische Daten

Prozessor: AMD Turion 64 MK-36
Speicher: 1024 MByte
Festplatte/Hersteller: 80 GByte/Samsung
Grafik: Nvidia Geforce Go 6150
Diagonale/Auflösung: 15,4 Zoll/1280 x 800 Pixel
Maße (B x H x T)/Gewicht: 355 x 44 x 255 mm/2,86 kg

Messwerte

Systemleistung 1): 29,8 Punkte
Akkulaufzeit: 2:25 h:min
Blickwinkel (hor./ver.): 40/9 Grad
Kontrastverhältnis: 227:1
Maximale Helligkeit: 193 cd/m²
Reaktionszeit 2): 52,7/30 ms
Geräusch Ruhe/Betrieb: 21,1/34,2 dB(A)

1)Content Creation Winstone 2004
2)Mittelwert Grau- /Schwarzwechsel