Apples nächstes OS X mit Datenrettung

Allgemein

Werkzeuge zur Datenrettung wird Mac OS X 10.5 alias Leopard bereitstellen. Das ist wohl eine der bislang geheimen Neuerungen, die Steve Jobs nicht verraten wollte, damit sie Microsoft nicht auch gleich abkupfert.

Und wo tauchten Informationen darüber einschließlich Bildschirmfotos zuerst auf? Nein, das hätten wir aber nicht erwartet: In einem Forum von Windows-Vista-Entwicklern. “AeroXperience”, die “Windows Vista Developer Community”, ist an den Features des neuen Apple-Betriebssystems natürlich ganz besonders interessiert. Ist nur ein bisschen zu spät für Vista, Jungs …
Die neue Disk-Utility-Funktion zur Wiederherstellung versehentlich gelöschter Dateien arbeitet vermutlich mit “Time Machine” zusammen. So heißt die in Leopard integrierte Backup-Lösung, die für eine automatische und so komfortable Datensicherung sorgen soll, dass sie auch von weniger versierten oder nachlässigen Anwendern genutzt wird.
Die Datenrettung arbeitet am besten mit Laufwerken, die nicht zu stark fragmentiert sind, auch sollten die Dateien noch nicht durch andere Dateien überschrieben sein.
Es gibt vorgeingestellte Standards für die Dateitypen von iTunes, iMovie und iPhoto. Eine “Custom”-Option hilft bei der Wiederherstellung von Dateien weiterer Anwendungen. (bk)

AppleInsider

AeroXperience