AMD stürmt die Supercomputer-Charts

Allgemein

Die Top-of-the-Pops der grössten Elektronengehirne hat einen neuen Star: AMD Opteron.

Auf der Supercomputerkonferenz SCO6 in Tampa, Florida wurden am gestrigen Dienstag Zahlen enthüllt, die bei AMD Freudenstürme auslösen dürften. Waren vor einem Jahr noch 55 der grössten 500 Rechner auf Erden mit AMD-Prozessoren bestückt, so sind es mittlerweile mehr als doppelt so viele, nämlich 113 Anlagen.

Der Erzwidersacher Intel dagegen musste zurückweichen, von 333 auf 261 Systeme. Sogar den ewigen Zweiten IBM konnte AMD überholen, Big Blue hat in diesem Jahr 93, vor einem Jahr 73 Rechner in den Charts vertreten. Allerdings hält sich der IBM BlueGene/L mit 280,6 Teraflops Linpack zum dritten Mal in Folge mit weitem Anstand an der Spitze. [fe]

Autor: fritz
Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen