Zehn Schurken produzieren 80 Prozent des weltweiten Spams

Allgemein

Zehn gut gezielte silberne Kugeln könnten 80 Prozent des weltweiten Spamaufkommens eindämmen, wenn die Anti-Spam-Organisation Spamhaus mit ihrer Einschätzung richtig liegt.

Wie Security Pro News berichtet, sollen es tatsächlich nur zehn Personen sein, die für den weitaus größten Teil der täglichen Belästigungen in unseren Mailboxen verantwortlich sind. Der schlimmste Finger ist in der Szene als Alex oder Alexey bekannt und treibt sein Unwesen in der Ukraine. Alex soll angeblich mit russischen Spam-Banditen zusammen arbeiten, die Pavka / Artofit genannt werden und Spam-Bots für die Massenproduktion ihres Mail-Mülls einsetzen.
Leo Kuvayev, die Nummer zwei der Liste, arbeitete auch schon mit Pavka / Artofit und hält sich versteckt, seit ein Gericht in Massachusetts ihm im Oktober 2005 eine Geldstrafe von 37 Millionen Dollar wegen seiner Aktivitäten in den USA aufbrummte.
Zu den Steckbrief-Namen gehören weiterhin Michael Lindsay von iMedia Networks, der laut Spamhaus einen “voll ausgebauten Spam-Hosting-Laden” führt sowie Jeffrey Peters, der einen vorgetäuschten russischen Internet Service Provider für seine Spam-Operationen einsetzt. Letzterer ist ein bereits verurteilter Straftäter aus Florida und soll auf die Fälschung von Dokumenten spezialisiert sein.
Vier der zehn Top-Spammer kommen aus Russland, eine aus der benachbarten Ukraine. Zwei sind in den USA beheimatet, die anderen in Hongkong, Israel und Kanada. Die russische Regierung könnte den Spammern am ehesten beikommen, scheint bislang aber wenig Interesse daran zu haben. (Nick Farrell/bk)

Linq

Security Pro News