Telekom-Mitarbeiter demonstrieren gegen neuen Boss

Allgemein

Er werde “jeden Cent zweimal umdrehen”, erklärte der kommende neue Befehlsgebende der Telekomiker, René Obermann. 2000 Mitarbeiter wollen ihn morgen mit Protesten begrüßen.

Das Abstiegsdrama geht weiter: 32.000 der 244.000 Arbeitspätze des einstigen Staatskonzerns sollen bis 2008 abgebaut werden. Die Financial Times Deutschland nennt es eine schmerzhafte Wahrheit, dass der Stellenabbau 2009 unvermindert weitergehen soll – dazu zwinge der technische Fortschritt.
Obermann erklärte seinerseits, er wolle “zufriedene Kunden” durch “eine Servicekultur mit hoch motivierten Menschen”.
2000 Mitarbeiter der Technischen Kundendienstniederlassung Süd sind schon morgen motiviert, in Regensburg gegen die Pläne des Vorstands auf die Straße zu gehen, zu denen Ausgliederungen und damit mehr Arbeit für weniger Geld gehören sollen. (bk)

FTD