Neue Preisattacke von Intel im Januar

Allgemein

Der Chip-Riese Intel hat seinen Abnehmern die Preissenkungen für den kommenden Januar mitgeteilt. Chipzilla greift damit verstärkt den Halbleiter-Konkurrenten AMD an.

In der Woche-45-Roadmap, auf die der INQ einen verstohlenen Blick werfen konnte, kündigt Intel außerdem weitere Produkte im Desktop-Bereich an, vermutlich um reichlich Heu in die Scheune zu fahren, solange die Sonne von Vista scheint.
Es wird auch Todesfälle geben, wenn Intel 2007 eine Anzahl von Produkten über Bord gehen lässt. 651, 650, 641, 640, 641 und 630 erfahren am 21. Januar einen absoluten Preissturz.

Chip / November / Januar

651 / $ 163 / $ 84
650 / $ 273 / $ 84
641 / $ 163 / $ 74
640 / $ 218 / $ 74
631 / $ 163 / $ 69
630 / $ 178 / $ 69
541 / $ 84 / $ 74
531 / $ 74 / $ 69

Bereits am 7. Januar wird Intel den neuen Prozessor Q6600 einführen – 2,4 GHz, 8 MB Cache, 1066 MHz. Ebenfalls am 21. Januar legt Intel den Preis für den Prozessor E5300 (1,8 GHz, 2 MB) auf 163 $ fest und führt den 935 (ohne VT, 4 MB Cache) ein.
Ein Q8800 ist für die Einführung im 3. Quartal 2007 vorgesehen. Der E4300 (Core 2 Duo) kommt im ersten Quartal und geht im vierten Quartal 2007 schon wieder, läuft seine letzten Zyklen im 1. Quartal 2008.
Mitte 2007 will Intel mit den X38- und G35-Express-Chipsets ganz wahnsinnige Dinge anstellen, ebenso wie mit dem GM/PM-965-Chipset. Trillionen von Intel-Viiv-Fanboys werden sicher entzückt sein, das zu hören. Hurra! (bk)

Linq