Bill Gates: “Europa braucht Softwarepatente”

PolitikRechtSoftware

Microsoft-Mitbegründer und IT-Größe Bill Gates hat sich im Rahmen seiner “Europa-Tour” für die Einführung von Softwarepatenten in Europa ausgesprochen.

Laut derStandard ist Bill Gates (nicht überraschenderweise) der Meinung, dass “das geistige Eigentum in Europa eines wesentlich stärkeren Schutzes bedürfe”.

“Es sind die strengen Patentrichtlinien in den USA, die dafür verantwortlich zeichnen, dass mein Land so leistungsfähig ist.”, erklärte der Microsoft Chef. So seien “die Stärke der Universitäten und das Anreizsystem um Dinge wie Copyright oder Patente wesentliche Vorteile gegenüber den europäischen Regelungen”. “Wenn man einen neuen Software-Ansatz erfindet, sollte man auch einen Patentanspruch darauf haben”, so Gates weiter.

Das Europäische Patentrecht ist aus der Sicht von Bill Gates “ein wenig beschwerlich in seiner Funktionsweise” und zu teuer.

Es gibt aber laut Gates noch “Hoffnung”, denn “Verbesserungen sind machbar”, so die IT-Ikone.

Bei seinen Worten handelt es sich um eine von vielen Aussagen auf seinem Trip durch Europa.

Auf viel Gegenliebe stößt der Firmenchef jedoch in Europa nicht. Nach einer EU-Studie schaffen Softwarepatente sogar wirtschaftliche Nachteile. (mr/mk)

Die Kollegen von VNU aus Belgien haben die vollständige Keynote-Speech von Bill Gates aufgezeichnet und als Video ins Web gestellt (hier klicken).

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen