Der blaue Bildschirm des Todes Reloaded

Allgemein

Ist er so selten geworden, dass ihn schon jemand vermisst? Die mildtätigen Borg kämpfen mit einem Bildschirmschoner gegen das Vergessen.

Der leidgeprüfte Windows-Benutzer kennt kaum einen größeren Schrecken als den Blue Screen of Death, der immer dann seinen Bildschirm in einem Zustand der blaumiesen Volltönung erstarren ließ, wenn das Betriebssystem einen Totalausfall hatte. Eine harmlosere Variante war der blaue Hintergrund bei der Installation von Windows NT 4.0, während chkdsk ein paar Ewigkeiten lang die Laufwerke auf Fehler überprüfte.
Bluescreen heißt der jetzt von Microsoft bereitgestellte Bildschirmschoner, der ungefähr alle 15 Sekunden simulierte Blue Screens und Bootvorgänge auf den aktuellen Bildschirm zaubert – was aber weder den Bildschirm noch die Nerven des Benutzers schont. Aber die Borg wissen eben, der Windows-Benutzer gewöhnt sich an alles.
Oder hört sich das vielleicht sogar wie Spott an, was die Firma dem Downloader mit auf den Weg gibt: “Setzen Sie ihre Freunde in Erstaunen und erschrecken Sie Ihre Feinde.”
Jetzt sind wir aber richtig erschreckt. (Nick Farrell/bk)

Linq
Borg Blue Screen