Freenet: Mehr DSL-Kunden, aber weniger Umsatz

BreitbandNetzwerke

Im dritten Quartal 2006 konnte Freenet 75 000 neue Kunden hinzugewinnen. Bis Jahresende will man nun die Marke von einer Million durchbrechen.

Bis Ende September steigerte Freenet seine Kundenzahl auf 905 000, das sind 75 000 mehr als drei Monate zuvor und ein stärkerer Zuwachs als im zweiten Quartal. Damals konnte man 55 000 neue DSL-Kunden gewinnen.

“Wir sehen im vierten Quartal ein weiteres Wachstum und streben zum Jahresende eine Zahl von 1 Million DSL-Kunden an”, erklärt Eckhard Spoerr, Vorstandsvorsitzender von Freenet.

Nach einem Umsatz von 183,5 Millionen Euro im zweiten Quartal 2006 und 185,7 Millionen Euro im Vorjahresquartal, ging der Umsatz zwar 167,9 Millionen Euro zurück. Doch das liegt Freenet zufolge an einem geänderten Vertragsmodell mit der Deutschen Telekom, durch das Prämien für die Neukundengewinnung wegfielen. Die Profitabilität habe man gesteigert: die EBITDA-Marge stieg von 10,9 Prozent im zweiten Quartal 2006 auf 13,2 Prozent im dritten Quartal 2006. (dd)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen