Siemens: Ultra Wideband kommt

Allgemein

Lange wurde nur über Ultra Wideband (UWB) geredet. Zur Consumer Electronics Show (CES) im Januar wird es einige Lösungen geben, und dann kommen die Kartons in die Ladenregale.

Siemens möchte auch gerne mitspielen. Genauer gesagt, die Siemens Home and Office Communications Devices, die ihre Vertriebslösung für UWB-Home-Content – genannt TelcoTV – in Dallas, Texas, vorstellten. Sie haben sich mit Tzero Technologies im Silicon Valley zusammengetan, um eine Lösung für Service-Provider zu entwickeln, die ihren Kunden Breitband-Dienste der nächsten Generation einschließlich IPTV anbieten wollen.
Diesen Providern gefällt natürlich, wenn sie sich jede weitere Verkabelung ersparen können, um TV über DSL oder Fiberglas ins Haus zu bringen. Die neue Set-Top-Box von Siemens soll mit lokalen Übertragungsgeschwindigkeiten bis zu 480 Mbps selbst HD-Video und IPTV problemlos stemmen können. Oder gleich hochauflösendes Video, das per IPTV ins Haus kommt.
Tzero Technologies steuert Chips und Referenzdesigns bei. Das Chipset TZ 7000 unterstützt die Protokolle der WiMedia Alliance, so dass das Gerät von Siemens sich gut mit anderen WiMedia-kompatiblen UWB-Geräten verstehen sollte.
Die UWB-Lösung von WiMedia soll auch auf drahtloses USB, 1394 “Firewire” und Bluetooth erweitert werden. Für WiMedia spricht einmal die Geschwindigkeit, die 802.11n blass aussehen lässt. Außerdem verheizt es weniger Energie und eignet sich damit noch besser für mobile Geräte. (Doug Mohney/bk)

Linq