nVidia: Geforce 8800 GTX macht Schwierigkeiten

KomponentenWorkspaceZubehör

Die neuen Referenz-Karten des GPU-Herstellers nVidia scheinen derzeit ein Problem mit einem minderwertigen Widerstand zu haben, der dem Grafikkartenhersteller Grund genug war, seine Techniker um den ganzen Globus fliegen zu lassen.

Laut the Inquirer hat nVidia den fehlerhaften, zu schwachen, Widerstand bereits in fast allen Geräten behoben und mit einem stärkeren, im Referenzdesign zuerst nicht vorgesehenen, ersetzt.

Die Vertriebspartner Gainward, EVGA und Point of View sollen ebenfalls bereits zugesichert haben, alle neuen Grafikkarten erfolgreich “korrigiert” zu haben.

Die nVidea Geforce 8800 GTX soll laut the Inquirer derzeit die schnellste erhältliche Grafikkarte sein. So soll sie schneller sein als eine ATI Radeon X1950 XTX im Crossfire Modus. Außerdem wäre sie mehr als doppelt so schnell wie das derzeitige Referenz-Model von ATI.

Des Weiteren unterstützt die Grafikkarte die neue Windows Vista Grafikschnittstelle DirectX 10. Die Preise sind noch nicht bekannt, dürften aber über 500 Euro liegen. (mr/al)

Autor: axel
Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen