Mac-OS-X-Virus bedroht Apple-Nutzer

SicherheitSicherheitsmanagementVirus

“Macarena” kennen Europäer als lockeren Sommerhit, Macintosh-Nutzer jetzt als Herbst-Hyterie. Der Schädling ist eigentlich nicht schädlich: Es handelt sich nur um einen “Proof of concept”-Virus, der den Mac-Usern klarmchen soll, dass ihre Systeme genauso angreifbar sind wie andere Betriebssysteme.

Die Experten von Symantec haben die rasche Verbreitung des Virus Macarena auf Mac OS X Systemen ausgemacht. Obwohl dieser im Großen und Ganzen harmlos ist, bezeichnen die Virenforscher ‘OSX.Macarena’ als einen “Weckruf an die Mac User”.

Symantec hat den Virus zwar als eine sehr niedere Bedrohung eingestuft, weil er keinen bösartigen Ballast mitbringt und auch keine schädlichen Befehle (außer die für seine Selbstreplikation) ausführt.

Symantec zufolge infiziert der Virus nach seinem Start alle Dateien nur in dem Verzeichnis, in dem er ausgeführt wird. In der ersten Stunde waren aber bereits 50 Infektionen gemeldet – nicht viel im Vergleich zu manchen bösartigeren Windows-Ausbrüchen, doch Kelly Martin, Group project manager” von Symantecs security response unit, teilte vnunet.com mit, dass Mac-User jetzt wachsamer sein müssten als bisher.

Sie drängt alle MacUser darauf, sicherzugehen, die neueste Security-Software installiert zu haben. “Das war jetzt nur ein Beweis, dass Hacker auch hier eindringen können, aber mit solchen Techniken wie diesen könnte sich noch Schlimmes ergeben”, meint Martin.
(Shaun Nichols [vnunet.com Kalifornien] (mk)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen