Ballmer: Microsoft macht 2007 VoIP

Allgemein

In seiner bekannt zurückhaltenden Art kündigte der oberste Exekutor der Borg an, ein neues Geschäftsfeld assimilieren zu wollen.

Das VoIP-Business wird Microsoft ab Januar übernehmen, so Steve Ballmer auf einer Microsoft-Konferenz in Tokyo. Die Borg hatten zwar schon Software mit VoIP-Funktionalität auf den Markt gebracht, aber das war nur der Anfang. Die Technologie soll nun umfassend in das Betriebssystem der Firma, die Desktop-Anwendungen und die Server-Software integriert werden, um Telefongespräche über das “Voice over Internet protocol” (VoIP) zu ermöglichen. Die Server-Software soll neben Telefonaten auch Videokonferenzen über IP-Netzwerke erlauben. VoIP werde mit E-Mail, Video und Instant Messaging zusammengefasst.
Ballmer brachte zum Ausdruck, er genieße die Startvorbreitungen für Vista so sehr, dass er nie wieder eine Lücke von fünf Jahren zwischen zwei Windows-Versionen erleben wolle.
Er beendete seinen Auftritt in Tokyo mit “Thank you, thank you, thank you” und legte noch mit “Vista, Vista, Vista” nach. Wir sind sicher, japanische Mixer haben damit das beste Grundmaterial für einen würdigen Nachfolger zu Ballmers Hit-Single “Developers, developers, developers” (Dank an den kommentierenden Leser “Antitranspirant” für diesen Link). (Nick Farrell/bk)

Linq
Marketwatch