Noch mehr Russen: Alfa-Gruppe umwirbt Vodafone und Deutsche Telekom

NetzwerkeTelekommunikation

Ein weiterer russischer Mischkonzern hat Interesse an einem Einstieg bei westlichen Telekomkonzernen bekundet.

“Wir sind in Gesprächen mit Vodafone und mit anderen großen europäischen Telekomkonzernen”, bestätigte Kirill Babaew, Chef der Telekomsparte von Alfa, gegenüber der britischen Tageszeitung The Times. Die Alfa-Gruppe führe Gespräche mit der Deutschen Telekom und France Telecom.

Dem Bericht zufolge wollen die Russen einen Anteil von 20 Prozent an Vodafone erwerben. Dazu müsste Alfa eine Summe von rund 15 Milliarden britischen Pfund (22,4 Mrd Euro) aufbringen. Denkbar sei auch ein Tausch von Aktivitäten. So ist Alfa an den russischen Mobilfunkfirmen Vimpelcom und Megafon beteiligt. Ein Sprecher von Vodafone wies die russische Offerte empört zurück. Die Haltung der Telekom zur Alfa-Gruppe ist noch unbekannt. (rm)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen