Neue Sicherheitslücke in Firefox entdeckt

BrowserSicherheitWorkspace

Es ist eine neue Sicherheitslücke in Mozillas Web-Browser Firefox aufgetaucht. Betroffen seien die Versionen 2.0, sowie 1.5.0.7.

Laut der National Vulnerability Database, sei es einem Angreifer möglich mit Hilfe einer “gefälschten” Website einen beliebigen Code auf dem System des Opfers auszuführen.

Verursacht wird diese Lücke durch einen Fehler in der Java-Script-Verarbeitung des Browsers, genauer gesagt durch eine Null Pointer Dereference, bei der einem Zeiger gefolgt wird, der ins Leere führt, wie der anonyme Entdecker behauptet.

Laut Mozilla stellt diese Sicherheitslücke jedoch nur ein minimales Problem dar. Aus diesem Grund ist es nicht gewiss wann eine neue Version des Firefox bereit steht.

Im Firefox 3.0 Browser sei der Fehler jedoch bereits behoben, so Mozilla weiter.(mr)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen