In Indien sind viele YouTube-Nachahmer am Start

FinanzmarktMarketingNetzwerkeSoziale NetzwerkeUnternehmenWorkspaceZubehör

Online-Abenteurer suchen für ihre Social Networks noch Risikokapital. Gelingt ihnen das, gibt es in Asien eine ganze Flutwelle an YouTube-Kopien, berichtet eine indische Tageszeitung.

Angespornt durch die hohen Verkaufspreise von YouTube (1,3 Milliarden Euro), Facebook (wahrscheinlich über 1 Milliarde) und MySpace (464 Millionen Euro) wollen nun Internet-(Neu) Unternehmer ähnlich erfolgreich ein Social-Network-Portal aufbauen, um dann nach einigen Jahren als Multimillionär oder gar Milliardär dazustehen.

Die in Mumbai beheimatete BrainGain Entertainment hat bereits ein Beispiel vorgelegt: MeraVideo erinnert in vielen Aspekten an YouTube. Nun versucht man, zigtausende indische Studenten anzulocken, damit die ihre Videos hochladen.

Laut der Wirtschaftszeitung India Times Infotech seien weitere Start-Ups wie Yo4ya, Humsubka, Zhoom.in, Yaari und Fropper bereits in Vorbereitungsarbeiten. (rm)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen