Streamer
Das TByte im Visier

Data & StorageStorage

Aktuelle Streamer haben zwar eine hohe Kapazität, dafür ist die Qualität der Medien nicht immer erfreulich. Im PCpro-Test sind reihenweise Bandausfälle zu beklagen.

Diese Produkte haben wir verglichen

Streamer

_Quantum DLT-S4
_Hewlett-Packard HP Storageworks Ultrium 960
_Tandberg 840LTi
_Quantum LTO-3
_Quantum SDLT600
_Sony SAITi1300SSEU/SDZ-100
_Quantum LTO-2 HH
_Sony AITi520S/SDX-900V


Datensicherung per Streamer ist preisgünstig

Streamer

Bänder sind nach wie vor das am häufigsten eingesetzte Sicherungsmedium. Das kommt nicht von ungefähr, denn sie sind schnell und vergleichsweise preisgünstig. Selbst das mittlerweile oft eingesetzte Backup to Disk ist meist als zweistufige Sicherung ausgelegt: Die Produktionsdaten werden zuerst auf ein Sicherungsplattensystem geschrieben, dem dann aber Bandlaufwerke nachgeschaltet sind.

Wer Kapazitäten von mindestens 200 GByte auf Band sichern möchte hat nicht viel Auswahl. DLT, LTO, AIT und SAIT1) sind die einzigen Technologien, die das unterstützen.

Bild: Bei den Festplatten wächst die Kapazität rasant. Die Streamer versuchen, wenigstens einigermaßen mitzuhalten.

(1) DLT-S4 ist mit 800 GByte das größte Band am Markt
(2) SDLT600 schafft nur 300 GByte
(3) Mit 500 GByte liegt SAIT-1 dazwischen
(4) LTO-3-Bänder speichern immerhin 400 GByte (Abb. LTO-2/200 GByte)
(5) AIT-4 ist mit 200 GByte das Schlusslicht


Quantum DLT-S4

Streamer

Mit 800 GByte netto hat DLT-S4 die Konkurrenz deutlich abgehängt. Es überzeugt zudem durch eine hohe, weitgehend konstante Transferrate bei der Sicherung kleinerer Dateien. Der Streamer kostet zwar viel, dafür sind die Bänder preisgünstig.


Testaufbau

Streamer

Alle Bandlaufwerke werden auf die Performance bei der Sicherung und beim Wiederherstellen ganzer Datenstrukturen sowie beim Zurückspielen selektiver Dateien geprüft. Als Server dient ein Dell PowerEdge 2800, der mit zwei Intel-Xeon-CPUs mit 3,4 GHz und 4 GByte RAM bestückt ist. Als Plattensystem für die Sicherungsdaten kommen acht S-ATA-II-Festplatten Seagate Barracuda 7200.9 mit je 400 GByte in einem RAID-0-Verbund zum Einsatz, die an den 8-Kanal-S-ATA-II-Controller Areca ARC-1120 angeschlossen sind.

Einzelne Festplatten sind zu langsam für die schnellen Streamer, erst ein RAID-Verbund liefert die Daten schnell genug an die Laufwerke nach. Auf dem Server ist Windows 2003 Server R2 installiert, die Messungen werden mit Backup Exec 10d durchgeführt.


Testergebnisse im Überblick

Streamer

Hersteller Produkt Gesamturteil Leistung (40%) Ausstattung (30%) Bedienung (20%) Service (10%)
Quantum DLT-S4 sehr gut gut sehr gut gut sehr gut
Hewlett-Packard HP Storageworks Ultrium 960 gut sehr gut gut gut befriedigend
Tandberg 840LTi gut gut gut sehr gut gut
Quantum LTO-3 gut gut gut gut sehr gut
Quantum SDLT600 befriedigend befriedigend befriedigend gut sehr gut
Sony SAITi1300SSEU/SDZ-100 befriedigend befriedigend befriedigend gut befriedigend
Quantum LTO-2 HH befriedigend ausreichend befriedigend gut sehr gut
Sony AITi520S/SDX-900V befriedigend ausreichend befriedigend gut befriedigend