Kyocera ist optimistisch gestimmt

DruckerFinanzmarktKomponentenUnternehmenWorkspace

Der japanische Elektronikkonzern erwirtschaftete in der ersten Hälfte des laufenden Geschäftsjahres bereits doppelt so viel wie voriges Jahr.

Wie Kyocera gestern noch verkündete, erreicht der Nettogewinn schon jetzt die Marke von knapp 357 Millionen Euro. Im gleichen Zeitraum 2005 waren es mit 161 Millionen Euro nicht einmal halb so viel.

Der Umsatzzuwachs fällt mit 13,5 Prozent auf 4,1 Milliarden Euro etwas weniger kräftig aus. Die guten Zahlen beruhen auf einer starken Nachfrage bei den Elektronik-Komponenten. Daher hebt Kyocera seine Prognosen für das Gesamtjahr an. So soll für 2006 ein Nettoprofit von etwa 640 Millionen Euro herausspringen. (rm)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen