Zweitvirenscanner von Kaspersky

SicherheitSicherheitsmanagement

Das neueste Produkt der russischen Antiviren-Spezialisten soll die Arbeit eines schon installierten Virenscanners überprüfen und Schädlinge beseitigen, die dieser übersieht.

Unter dem Namen Kaspersky Anti-Virus S.O.S. bringt Kaspersky Lab einen neuen Virenscanner auf den Markt, der sich auf Rechnern installieren lässt, auch wenn dort bereits ein Virenscanner der Konkurrenz arbeitet. So sollen sich verdächtige Dateien mit einem zweiten Scan überprüfen lassen, schließlich – so die Argumentation von Kaspersky – würden die wenigsten Antiviren-Programme mehr als 98 Prozent aller Schädlinge erkennen. Zudem sei die Geschwindigkeit, mit der neue Bedrohungen in die Signatur-Datenbanken aufgenommen werden von Hersteller zu Hersteller unterschiedlich.

Kaspersky Anti-Virus S.O.S. kann im Unternehmensnetzwerk zentral über das kostenlose Kaspersky Administration Kit verwaltet werden. Das Programm arbeitet ausschließlich im On-Demand-Modus, so dass es keine Kompatibilitätsprobleme mit parallel installierten Sicherheitsprogrammen gibt und die Systemressourcen geschont werden. (dd)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen