Motorola will Nokia die Marktführerschaft abluchsen

MobileMobilfunkSmartphoneUnternehmen

Der US-Telekomausrüster hat dem finnischen Marktführer soeben offiziell den Kampf angesagt – und könnte sich durch eine Übernahme enorm stärken.

“Wir wollen Marktführer werden, wenn es um Umsatz, Kundenzufriedenheit oder die Bekanntheit unserer Marke geht”, gibt sich Ronald Garriques angriffslustig. Laut dem Leiter der Handysparte des US-Herstellers Motorola Inc wolle man vor allem bei Qualität und Produktionsgeschwindigkeit zulegen, um den derzeitigen Weltmarktanteil von 22,4 Prozent deutlich auszubauen.

Ein deutlicher Schritt in diese Richtung führt Motorola offenbar nach Frankreich. So wurde gestern offenkundig, dass sich die Amerikaner für einen Kauf des Handy-Herstellers Sagem erwärmen. Die Muttergesellschaft, der Luftfahrtkonzern Safran, ärgerte sich jüngst über die Verluste, die Sagem im Markt der Billighandys einfuhr.

Garriques gab im Le-Figaro-Interview zu: “Wir haben ein ernsthaftes Interesse an Sagem. Die Option wird nun geprüft. Die Branche ist in einem Konsolidierungsprozess. Ob wir Sagem bekommen können, wissen wir noch nicht.”
Safrans Antwort? Sehr höflich und diplomatisch freut man sich über das Interesse. Alles andere als ein Dementi. Die Börse jubelte in Erwartung der Übernahme das Börsenschwergewicht Safran 6,8 Prozent ins Plus. (rm)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen