HP-Krise: Schon wieder fällt ein Manager über Bord

Allgemein

Ohne ein Sterbenswörtchen der Erklärung, urplötzlich und ohne die Nachfolge geregelt zu haben verließ ein weiterer Vizepräsident, Leiter der HP-Services, den Skandal-Konzern.

Seit Monaten berichten wir über den internen, selbst losgetretenen Abhörskandal bei Hewlett Packard. Die Schockwellen in den Managementzirkeln haben soeben einen weiteren Abgang verursacht: Steve Smith (“VP of HP-Services”) musterte gestern mit sofortiger Wirkung ab. In der Branche wird HP schon als “sinkendes Schiff” disqualifiziert. Die Aufgaben von Smith übernimmt provisorisch Managerin Ann Livermore, die jetzt nach Ersatz suchen soll. Viel Spaß dabei! (Charlie Demerjian
/rm)

Linq