Capgemini geht in Indien auf Milliarden-Shoppingtour

CloudFinanzmarktIT-ProjekteOutsourcingServerUnternehmen

Der europäische Technologie-Service-Anbieter übernimmt für 1 Milliarde Euro einen indischen Outsourcer.

Während sich andere Unternehmen wie Electronic Data Systems oder Oracle nur an indische Outsourcing-Firmen beteiligten, schluckt Capgemini gleich die ganze Kanbay International.

Das Hauptquartier von Kanbay sitzt zwar in Chicago, doch über 5.000 Mitarbeiter betreiben die Outsourcing-Aktivitäten in Pune, Hyderabad und Madras. Die Pariser Capgemini kann mit dem Milliardendeal die Präsenz in Indien gewaltig steigern. Gemeinsam beschäftigen die beiden Unternehmen auf dem Subkontinent 12.000 Mitarbeiter. (rm)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen