Vivendi verklagt in den USA T-Mobile (Update)

NetzwerkePolitikRechtTelekommunikationUnternehmen

Der französische Medienkonzern zerrt die deutsche Telekom-Tochter vor ein amerikanisches Gericht.

Vivendi SA gab gestern zu, gegen T-Mobile ein US-Verfahren angestrengt zu haben. Der Streit dreht sich auch dabei um die Übernahme des führenden polnischen Mobilfunkbetreibers PTC (wir berichteten) durch die Deutsche Telekom. Die Franzosen lassen nichts unversucht, um die Mehrheit von Polska Telefonia Cyfrowa doch noch zu erringen.

Der Bonner Konzern wiederum beharrt strikt darauf, durch sein 2,5-Milliarden-Dollar-Investment die PTC-Mehrheit legal erworben zu haben. Diesen Anteil wollten sie nicht an Vivendi weiterverkaufen, weshalb nun von Paris aus alle juristischen Register gezogen werden, um die Telekom doch noch zu zwingen.

Das US-Verfahren ist in Washington unter Berufung auf das RICO-Gesetz eingeleitet worden. Jenes war geschaffen worden, um auch auf internationaler Ebene die organisierte Kriminalität zu bekämpfen. (rm)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen