Neues Breitband-Unterseekabel

Netzwerke

Ein Glasfaserkabel im Ozean soll eine direkte Verbindung zwischen Europa und Indien herstellen. Seine Kapazität: 2,56 Terabyte pro Sekunde.

Das indische Unternehmen Videsh Sanchar Nigam Ltd einigte sich mit diversen Telekommunikationsunternehmen über die neue Unterseeverbindung von Indien über den Nahen Osten bis nach Westeuropa.

Wie teuer das Projekt sein wird, konnte die indische Zeitung Hindu bislang nicht herauskitzeln. Das Druck- und Wasser-resistente Spezialkabel basiert auf der DWDM-Technologie (Dense Wavelength Division Multiplexing) und verspricht, bis zu zweieinhalb Terabyte pro Sekunde zu übertragen.

Zu den Vertragspartnern der Inder zählen Etisalat aus den Vereinigten Arabischen Emiraten (VAE), Saudi Telecom, Telecom Egypt und Telecom Italia Sparkle. Die notwendigen Verträge würden bis Ende des Jahres unter Dach und Fach sein. Die Infrastruktur werde bis Mitte 2008 fertig gestellt. (rm)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen