Alternative? CD aus Glas entwickelt

Allgemein

Kunststoff wurde zur Basis von CD, DVD und HD-DVD, da er einigermaßen robust, relativ kratzfest und beständig ist. Im Vergleich zu Glas. Doch nun tüfteln japanische Wissenschaftler daran, das Plastik durch Glas zu ersetzen.

Schon bei den Notebook-Displays hat sich gezeigt, dass eine Glasschicht mehr hermacht und für schönere Farben und ein glänzenderes Bild sorgt. Suenori Fukui hat sich davon womöglich inspirieren lassen, die modernen bruchsicheren Glassorten von heute auch als Datenträger auszuprobieren. Sein Versprechen: Eine Glas-CD behält die Daten viel länger, ist wirklich transparent, verzieht sich nicht im Sonnenlicht, und altert nicht so wie das weiche Plastik. Außerdem sieht sie natürlich besser aus.
Als Zielmarkt sieht er weniger den PC-Konsumenten mit seiner Wegwerfmentalität, sondern eher Profi-Datensicherer, vor allem aber audiophile Musiksammler, der auch in 20 Jahren ihr Lieblingsstück in gleich hoher Qualität hören möchten. So bringen die Japaner laut Mainichi-Magazin als erstes eine Audio-Glas-CD von Johann Sebastian Bach heraus. (Nick Farrell/rm)

Linq