Nokia verfehlt Gewinnerwartungen

MobileMobilfunk

Der weltgrösste Hersteller von Mobiltelefonen schrieb zwar beeindruckende Zahlen, blieb aber unter den Erwartungen.

Mit 88,5 Millionen verkauften Geräten und einer Umsatzsteigerung um 20 Prozent auf 12,7 Milliarden US-Dollar im dritten Quartal 2006 blieb Nokia zwar mit weitem Abstand der führende Hersteller von Mobiltelefonen. Allerdings stieg der Gewinn nur um 21 Prozent, auf 29 US-Cent pro Aktie, was den Kurs von Nokia an der Wall Street bereits um drei Prozent drückte. Der Grund der eingeschränkten Entwicklung: Verbraucher hielten sich unerwartet stark an die preisgünstigeren Telefonmodelle, so dass der Durchschnittspreis eines Nokia-Endgeräts nicht wie erwartet von 129 auf 126, sondern auf 117 US-Dollar rutschte. [fe]

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen