Universal Music verklagt Video-Websites

NetzwerkePolitikRechtWorkspaceZubehör

Der Plattenkonzern fordert 150 000 Dollar für jedes Musikvideo, das auf den Video-Plattformen ohne Genehmigung angeboten wird.

Am Videoportal YouTube reibt sich Universal Music schon länger, hat bislang aber lediglich eine Drohkulisse aufgebaut und laut über Klagen nachgedacht. Weniger Glück hatten die beiden US-Websites Grouper und Bolt, die die Plattenfirma am Montag vor einem Gericht in Los Angeles verklagte. Reuters zufolge versucht man nicht nur eine Einstweilige Verfügung zu erwirken, sondern fordert auch 150 000 Dollar für jeden Urheberrechtsverstoß. (dd)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen