Opera verschluckt sich an langen URLs

BrowserSicherheitSicherheitsmanagementWorkspace

Die aktuelle Version 9.02 ist von dem Sicherheitsproblem nicht betroffen, jedoch deren Vorgänger.

Der norwegische Browserhersteller weist darauf hin, dass Opera in den Versionen 9 und 9.01 durch extrem lange Internet-Adressen zum Absturz gebracht werden kann. Secunia zufolge tritt der Fehler bei URLs mit mehr als 256 Byte auf und kann ausgenutzt werden, um Code einzuschleusen und auszuführen. Die Ende September veröffentlichte Version Opera 9.02 soll nicht betroffen sein, gleiches gilt für Opera 8. (dd)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen