iPods mit Trojaner ausgeliefert

SicherheitSicherheitsmanagement

Bei Apple ist der Wurm drin: auf einigen verkauften iPods befand sich ein Trojaner. Es sollen allerdings nur sehr wenige Player betroffen sein.

Wie einer Mitteilung auf der Apple-Website zu entnehmen ist, wurden einige iPod Video, die nach dem 12. September in den Handel kamen, mit einem Virus ausgeliefert. Es soll weniger als 1 Prozent der Geräte betroffen sein, Apple selbst sind bisher knapp 25 Fälle bekannt. Für den Fehler verantwortlich ist ein Partnerunternehmen – und natürlich auch Windows, das – so bedauert Apple auf seiner Website – nicht besser gegen Schädlinge gewappnet ist.

Apple schreibt zwar, es handele sich um den Virus RavMonE.exe. Bei den Sicherheitsexperten von Sophos geht man allerdings von einem Mitglied der W32/RJump-Familie aus; welches, das sei noch nicht genau ermittelt.

Interessanterweise ist dies in kurzer Zeit bereits der zweite Fall von virusverseuchten Audioplayern. Gestern wurde bekannt, dass McDonalds in Japan bei einer Verlosung Geräte mit einem Trojaner unters Volk brachte. (dd)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen