Seagate entwickelt externe 1,5 Terabyte Speicherlösung

Data & StorageKomponentenStorageWorkspace

Wie Seagate vor kurzem bekannt gab, hat der Festplatten-Hersteller ein externes Speichermedium mit einer Kapazität von 1.5 Terabyte entwickelt.

Bei dem Festplatten-Verbund handelt es sich um ein Gehäuse, in dem zwei 750-Gigabyte-Festplatten in einem gemeinsamen RAID-Verbund eingebettet sind.
Diese Speicherlösung soll den Namen “OneTouch III Turbo Edition” tragen und die RAID-Varianten 0 und 1 unterstützen.
Der Benutzer hat hierbei die Wahl zwischen Geschwindigkeit und Speicherkapazität, da im RAID 1 Betrieb die Festplatten gespiegelt werden. Dies erhöht die Geschwindigkeit der Festplatten enorm, reduziert die Speicherkapazität aber um die Hälfte.
Der Festplattenverbund soll für 799 US-Dollar zu haben sein. Mit dieser Entwicklung liegt laut Seagate auch das Durchbrechen der 1 Terabyte-Grenze für eine Einzel-Festplatte auch nicht mehr in ferner Zukunft.

Weitere Informationen sind der Seagate-Homepage zu entnehmen.(mr)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen