LG Philips kündigt heftige Verluste an

FinanzmarktUnternehmen

Fallende Preise vor allem bei den TV-Geräten bringen das bekannte LCD-Joint-Venture in finanzielle Schwierigkeiten.

Dass LG Philips in der Krise steckt, hatten wir schon berichtet, doch wie krass die Situation tatsächlich aussieht, deuten die aktuellen Zahlen an: Allein im abgelaufenen Quartal addierte sich der Verlust auf 335 Millionen Dollar (268 Millionen Euro). Und dabei hatte der zweitgrößte LCD-Hersteller der Welt seinen Absatz sogar noch um 20 Prozent steigern können.

Schuld an dem finanziellen Loch seien die stark fallenden Preise im LCD-TV-Segment. Hier rutschten die Erlöse pro Gerät schneller und stärker in den Keller als gedacht.

“Selbst wenn die Verluste im nächsten Quartal reduziert werden könnten, wird sich die Profitabilität kaum wieder einstellen”, warnt Analyst Jeff Kim von Hyundai Securities in Seoul. Er glaubt daher, dass LG Philips bis Mitte nächsten Jahres rote Zahlen schreiben wird.Koo Bon-joon kündigte schon mal ein Sparprogramm an, bei dem man in den nächsten 18 Monaten rund 2 Milliarden Dollar (1,6 Mrd. Euro) von den Ausgaben wegschneiden wolle. (rm)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen