Studie: UMTS ist zu teuer

MobileMobilfunk

Die schnelle Mobilfunktechnik hat es schwer, neue Nutzer zu gewinnen ? zu hoch sind die Preise, zu unattraktiv die Produktkonzepte der Anbieter.

Die Marktforscher von TNS Infratest haben in einer Studie nach Ursachen für das vergleichsweise geringe Interesse der Verbraucher an UMTS gesucht und dafür die Menschen in 29 Ländern befragt. So stellte sich heraus, dass die Zahl der UMTS-Nutzer im Vergleich zum vergangenen Jahr kaum gewachsen ist, denn die meisten Verbraucher halten Anwendungen wie Handy-TV und Surfen am Handy für teuer und unnötig. Nach Meinung der Marktforscher könnten erschwingliche Flatrates die Akzeptanz in der Bevölkerung verbessern. Auch die Kombination verschiedener Dienste halten sie für sinnvoll.

In der Umfrage gab fast ein Viertel der Befragten an, wegen der hohen Preise auf UMTS zu verzichten und weder mit dem Handy im Internet zu surfen noch Spiele oder Musik herunterzuladen. Zudem glauben nur noch vier Prozent, dass UMTS ein wichtiges Feature für künftige Handys ist. Im Vorjahr waren es immerhin noch sieben Prozent. (dd)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen