Patentschlacht: Transmeta zerrt Intel vor den Kadi

Allgemein

Das kann ein verflucht teurer Spaß werden: Der Chipgigant soll bei Pentium III, Pentium 4, Pentium M, Core und Core 2 insgesamt bis zu zehn Patente verletzt haben.

Der kleine Hersteller Transmeta verklagt den weltgrößten Chipkonzern auf Schadensersatz in noch ungeahnter Höhe. Intel soll reihenweise Patente zur Chiparchitektur und Stromspar-Technologien von Transmetas Crusoe und Longrun-2 abgekupfert haben. Daher solle der Großkonzern nun den Verkauf der Prozessoren einstellen (beim Pentium III machen die das gerne) und Anteile aus den Verkaufserlösen abgeben, was sich locker auf mehrstellige Milliardensummen addieren könnte. Intel wartet nun ungeduldig auf die Gerichtsunterlagen, bevor der Fall kommentiert werde. (Tom Sanders/rm)

Linq