Google will sich MySpace annähern

FinanzmarktPolitikUnternehmenWorkspaceZubehör

Obwohl die führende Suchmaschine jetzt selbst zum Marktführer bei den Online-Video-Portalen aufsteigt, soll die Werbe-Partnerschaft mit MySpace trotzdem ausgebaut werden.

Nach dem milliardenschweren Kauf von YouTube versucht Google ganz eilig, die guten Beziehungen zur populären Community-Website MySpace zu retten. Jene war ebenfalls an YouTube interessiert und erlaubt ihren Nutzern, Videos zu zeigen. Trotzdem vereinbarten die beiden Konkurrenten nun, ihre Werbe-Partnerschaft auszubauen, berichtete das Wall Street Journal gestern.

In dieser delikaten Angelegenheit wollen sich Google-Konzernchef Eric Schmidt und Medienmogul Rupert Murdoch (seine News-Corporation besitzt MySpace) noch diese Woche in Los Angeles treffen. Google hatte sich die Werbepartnerschaft mit MySpace vor kurzem teuer erkauft: 900 Millionen Dollar für einige Jahre Partnerschaft waren vereinbart worden.

Als erste Reaktion auf den YouTube-Kauf durch Google soll in der MySpace-Führungsriege erwogen worden sein, alle bestehenden Links zu YouTube zu kappen, schreibt das Wall Street Journal. Doch von dieser radikalen Lösung scheint man abgekommen. Nun wird der Weg in der Kooperation gesucht. Bei der Ausweitung geht es um Video-Werbung im Internet, die bislang ausgeklammert war. (rm)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen