DSL-Nachfolger in Arbeit

BreitbandNetzwerke

Ein neues Konsortium soll sich um DSM, den potentiellen Nachfolger der DSL-Technik, kümmern.

Um die bewährten Kupferkabel auf das Performance-Niveau von Glasfasern (ungefähr 100 Mbit/s) zu hieven, soll das neu formierte “New Broadband Consortium” eine ADSL-Nachfolge-Technologie vorantreiben, teilte gestern die beteiligte ECI Telecom mit.

Die nächste Breitband-Generation soll “Dynamic Spectrum Management” (DSM) heißen. Die Gruppe, zu der auch Wissenschaftler der Universität Tel Aviv gehören, hat für das DSM-Projekt 8 Millionen Euro und drei Jahre Zeit zur Verfügung.

“Das größte Problem für uns ist die Interferenz mit dem bisherigen DSL-Traffic”, spricht Professor John Cioffi, Professor für Ingenieurstechnik an der Stanford Universität, einen wunden Punkt an. (rm)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen