Wird die Matrix bald real?

Allgemein

Laut der Washington University in St. Louis (USA) ist es einem 14-jährigen Jungen gelungen, ein Computer-Spiel nur mit Hilfe seiner Gedanken zu steuern.

Bei dem Spiel handelt es sich um 2D Atari-Klassiker Space Invaders, bei dem der Spieler seine Spielfigur jeweils nach rechts oder links bewegen muss, um die ankommenden Gegner zu vernichten, welche sich mit jeder erfolgreich bestandenen Stufe vermehren. Da der an Epilepsie erkrankte Junge auf Grund seiner Krankheit Elektroden auf der Hirnrinde trägt, mussten keine zusätzlichen Operationen durchgeführt werden. Er wurde lediglich an das Elektrokortikogramm (ECoG) angeschlossen.

Wie die Washington University berichtet, haben sich bereits nach kurzer Zeit erste Erfolge gezeigt. Während der Junge anfangs noch Arme und Beine zum Steuern bewegen musste, konnte er sehr bald schon mit Fingerbewegungen den Spiel-Input realisieren. Am Ende musste er nicht einmal seine Finger bewegen. Der Junge zeigte auf Grund seines Alters eine höhere Lernleistung als alle erwachsenen Patienten bisher.

Die Forscher erhoffen sich aus dieser Technologie eines Tages intelligente Prothesen zu entwickeln beziehungsweise die Computerbedienung zu erleichtern. Das Video welches das Experiment zeigt sowie die genau Versuchsbeschreibung ist für alle Interessenten hier zu finden. (mr)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen